„Gestörtes psychisches Gleichgewicht“

Zur besonderen Situation von psychisch erkrankten und behinderten Menschen im „Corona-Alltag“ – ein Problemaufriss aus Sicht der psychiatrischen Pflege Stellungnahme der DGSP – Deutsche Gesellschaft für soziale Psychiatrie Größtenteils ist die gesamte psychosoziale Versorgung durch die Covid19-Pandemie durcheinandergeraten. Was selbstverständlich zum Alltag sowohl von Psychiatrie-Erfahrenen und Angehörigen als auch von professionellen Helfern gehört, ist sowohl … Weiterlesen „Gestörtes psychisches Gleichgewicht“

Förderpreis der Stiftung für Soziale Psychiatrie

RAMSES als Projekt guter Praxis in der Gemeindepsychiatrie ausgezeichnet Die Stiftung für Soziale Psychiatrie vergibt für das Jahr 2020 zum siebten Mal den Förderpreis für Projekte guter Praxis in der Gemeindepsychiatrie, die beispielhaft sind für nachhaltige Modelle der psychiatrischen Versorgung. Das Projekt »RAMSES« wird den Preis bekommen. Hierbei handelt es sich um ein Resilienztraining aus … Weiterlesen Förderpreis der Stiftung für Soziale Psychiatrie

ABGESAGT: 17. Dreiländerkongress 2020 in Bern

Der 17. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie 10. und 11. September 2020 in Bern (CH) wird abgesagt und das Programm ins Jahr 2021 nach Wien (A) verschoben! Nach der sehr turbulenten und unsicheren Zeit aufgrund der Pandemie und den getroffenen, einschneidenden Massnahmen, hat sich die Situation in den letzten Wochen etwas beruhigt. Deshalb waren wir … Weiterlesen ABGESAGT: 17. Dreiländerkongress 2020 in Bern

Psychiatrische Pflege in Zeiten einer Pandemie

Die Coronakrise 2020 stellt weltweit eine immense Herausforderung dar. Um eine gute Gesundheitsversorgung in Deutschland zu gewährleisten, waren auch die psychiatrischen Hilfesysteme und die Psychiatrische Pflege gefordert. Aus den Erfahrungen der vergangenen Monate leitet die DFPP für eine gute psychiatrisch-pflegerische Versorgung in Zeiten einer Pandemie folgende Forderungen ab: ⇒ die personelle Ausstattung für psychiatrische Dienste … Weiterlesen Psychiatrische Pflege in Zeiten einer Pandemie